Wir bei FacebookWir bei Instagram

Wer nicht versteht, wo er herkommt, kann nichts verändern. Wir wollen dein Interesse an der Gegenwart wecken. Dazu zeigen wir ein Stück Vergangenheit. Weil beide zusammenhängen und unsere Zukunft bestimmen. Weil vieles in der Zeit der Aufklärung, um die es hier geht, anders war, aber auch manches gleichgeblieben ist.

Drogen

zurück

 
Diese ovale Tabakdose aus Messing ist eine holländische Arbeit und datiert in das 18. Jahrhundert. Der Deckel und Boden sind flächig mit gravierten Bildmotiven verziert, darunter wahrscheinlich eine Darstellung der Heiligen Familie im Tempel.

Kennst du jemanden, der heute noch Schnupftabak nimmt? In der Aufklärung war das nämlich die übliche Form Tabak zu konsumieren. Man schätzte ihn als Heilmittel für eine gute Verdauung. Frauen und Männer trugen ihn in Dosen mit sich herum und schnieften, was das Zeug hält. Rauchst du?

mehr erfahren

Tabletten, Kapseln, Pillen, kleine und große, bunt und weiß. Medikamente, die manchen Heilung oder Linderung bringen. Bei manchen hängt die Frage, ob es sich um eine Droge handelt, nur von dr Dosierung ab.

Wir kennen heute viel mehr Drogen als die Menschen früher. Neben Tabak, Alkohol und Tabletten sind das vor allem synthetische Drogen. Abhängig sind manche aber auch vom Internet oder von Onlinespielen. Dagegen wurde zur Zeit der Aufklärung vor zu intensivem Lesen von Büchern gewarnt. Als Krankheit nannte man das "Lesewuth".